The way to oneself!
The personal coaching by Madeleine Bellani

Unsere Gesellschaft mit ihren Männern und Frauen, aus denen sie sich zusammensetzt, wird immer anspruchsvoller. Der Druck kommt häufig von außen, von „anderen“. Er kann jedoch auch von innen kommen, von der Seele, vom Geist, von allem, was unser Wesen mit Stereotypen, Zweifeln und Unbehagen plagt, die sich seit geraumer Zeit angesammelt haben. Um Gleichgewicht, ursprüngliche Energie und Selbstvertrauen zurückzugewinnen, ist es manchmal erforderlich, sich begleiten zu lassen. Die Personen, die Sie beraten, tragen je nach Tätigkeitsfeld unterschiedliche Titel: Coach, Therapeut, usw. Es gibt verschiedenste Bezeichnungen. Die effizientesten Experten mit den meisten Referenzen sind diejenigen mit offensichtlichem Einfühlungsvermögen. Madeleine Bellani gehört zu dieser besonderen Gruppe. Ein Interview.

  1. Könnten Sie uns in wenigen Worten etwas über Ihren Werdegang berichten?

Nach einer ästhetischen Grundausbildung absolvierte ich verschiedene Weiterbildungen für therapeutische Massagen und traditionelle chinesische Medizin. Dann ging ich nach Australien und Neuseeland, um 1 Jahr lang Englisch zu lernen. So konnte ich Reisen, Sprachenlernen und Arbeit miteinander verknüpfen. Hierzu fällt mir als Anekdote ein, dass ich 4 kg Enthaarungswachs und Massageöl mitbrachte. Ich konnte Pflegeleistungen in einer Jugendherberge anbieten, die einen Teil meiner Reise finanziert hatte.
Als ich in die Schweiz zurückkehrte, sammelte ich in Verbier eine schöne Erfahrung in der Welt des Sports. Dann kam die Position für eine Luxuskosmetikmarke in einem 5*-Hotel an der Riviera. Meine Karriere setzte sich mit einer Position in der prä- und postoperativen Pflege der ästhetischen Medizin in einer Privatklinik in Genf fort. Danach hatte der Wunsch nach Selbstständigkeit die Oberhand gewonnen. Ich mietete ein Zimmer in einem Haus im Herzen von Lausanne (2 Jahre), in der Altstadt von St-Prex (4 Jahre) an. Im Jahr 2012 wurde das Beauty- und Wellnesszentrum „Les Ateliers Beauté d’Ouchy“ eröffnet. Um mein Wissen zu vervollständigen, absolvierte ich 2015 in Mailand eine Weiterbildung zum Imageberater und Stylecoach.

  1. Ihr Wellnessbereich heißt „Les ateliers beauté d’Ouchy“. Was bieten Sie an?

Mein Ziel ist es, eine gemeinsame Einrichtung für Wohlbefinden und Schönheit zu bieten, und zwar sowohl für Männer als auch für Frauen. Die Einrichtung ist in vier Bereiche aufgeteilt: einer für die entspannende und ästhetische Pflege, einer für Männer: Friseur, Barbier und Pflege, ein dritter für Imageberatung und Style Coaching und schließlich ein letzter Bereich, der als Treffpunkt, Workshop für Schönheitsberatung oder für die Kreation von natürlichen Kosmetikprodukten, Privatverkauf usw. genutzt werden kann…

  1. Style Coaching… Was ist das?

Style Coaching ist die individuelle Begleitung, um Ihren eigenen Modestil zu entdecken. Wir sind alle ganz verschieden, und den Stil zu finden, der uns widerspiegelt, ist wie die Entwicklung unserer eigenen Unterschrift. Das Ziel ist nicht nur, den Kleiderschrank zu modernisieren, sondern auch zu erreichen, dass sich der Mensch in seiner Kleidung wohlfühlt und so mehr Selbstvertrauen gewinnt.

  1. Warum haben Sie sich für diesen ganz speziellen Bereich entschieden?

Es ist ein logischer Schritt auf meinem Karriereweg, eine Forderung meiner Kunden, die immer größer wird. Darüber hinaus gehört es zu meinen Wertvorstellungen, Menschen zu ermutigen, sich wohl zu fühlen. Ich begriff schnell, dass für viele Menschen der erste Eindruck nicht das Innere widerspiegelt, sondern das Bild, das die Person von sich selbst hat.

  1. Welchen Kundenkreis haben Sie?

Männer und Frauen im Alter von 20 bis 65 Jahren. Ob mit der Bereitschaft für persönliche Entwicklung, in Phasen des Wandels, des Jobwechsels, der Trennung, im Ruhestand oder einfach nur Menschen, die sich „in ihrer Haut“ wohlfühlen möchten.

  1. Coaching auf verschiedenen Ebenen wird in unserer Gesellschaft zunehmend präsent. Worauf führen Sie das zurück?

Der Wunsch, in allen Bereichen, ob im beruflichen, privaten oder sozialen Rahmen, gute Leistungen zu erbringen, ist ein ständiger Druck in unserer Gesellschaft. Ich hoffe aufrichtig, meinen Kunden helfen zu können, nachsichtiger zu werden und es ihnen zu ermöglichen, sich einem bestimmten Bild anzunähern, das sie von sich selbst haben.

  1. Wonach suchen Ihre Kunden bei Ihnen und im Allgemeinen?

Sie streben genauso wie ich danach, in ihrem Umfeld Gutes zu tun. Der Kontakt zu ihnen schafft eine positive Energie, die sich auf ihre Umgebung und ihr Leben im Allgemeinen auswirkt. Es ist wichtig, sich gut zu fühlen.

  1. Konnten Sie im Leben mancher Menschen eine deutliche Veränderung feststellen?

Sobald ein eigener Kleidungsstil gefunden wurde, gewinnt der Mensch mehr Selbstvertrauen. Uns so zu akzeptieren, wie wir sind, ermöglicht uns, klarere Vorstellungen von den Zielen zu haben, die wir erreichen möchten. Ich hoffe, durch meinen Ansatz zur Förderung der persönlichen Entwicklung beitragen zu können.

  1. Wenn Sie die Haupteigenschaft eines Persönlichkeitscoaches nennen sollten, welche wäre das?

Die Fähigkeit, Bedürfnis und Motivation zu wecken. Auf unterschwellige oder tatsächliche Erwartungen der gecoachten Person einzugehen.

  1. Wie sehen Sie die Zukunft des Coachings in unserer westlichen Gesellschaft?
  2. Die Welt, die Gesellschaft und die Menschen verändern sich, entwickeln sich. Meiner Meinung nach wird sich die Zukunft des Coachings an die neue Arbeitsweise jedes Einzelnen und die Bedürfnisse der Kunden anpassen. Ich stelle mir eine Welt vor, die sich die besten Maßnahmen zur Weiterentwicklung selbst schafft.

 

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*