Volvo 360c Autonomous Concept
The day when cars will drive autonomously

Volvo 360c Interior

Reisen und Mobilität im Allgemeinen ist für die Menschheit seit Jahrhunderten ein zentrales Thema – und auch eine grosse Herausforderung. Seit dem Aufkommen von Automobilen, Flugzeugen und modernen Eisenbahnen hat sich dieser wichtige Bestandteil unseres täglichen Lebens erheblich weiterentwickelt. Doch je mehr Fortschritte puncto Technik und Komfort gemacht werden, desto anspruchsvoller werden die Menschen. Die Entwicklung hin zu elektrischen Fahrzeugen ist dabei nur ein wichtiger nächster Schritt. Bereits wenden sich  die Ingenieure der grossen Automobilhersteller der nächsten Stufe dieser permanenten Evolution zu: dem autonomen Auto. Es ist klar, dass wir uns noch am Anfang dieser neuen Phase befinden. Doch der grosse Fokus der weltweit führenden Automobil-Marken und die hohen Investitionen rund um diese neue Technologie sind ein eindeutiger Beweis dafür, dass die Einführung der ersten voll-autonomen Fahrzeuge nur eine  Frage der Zeit ist. Auch wenn selbstfahrende Autos vor nur 30 Jahren noch ein abstrakter, futuristischer Traum waren. Die schwedische Marke Volvo ist in vielen Bereichen eine wegweisende Marke. Gerade über die letzten Jahre legten die Schweden eine überraschende und erfrischende Innovationsfreude an den Tag. Zuerst bei der kompletten Überarbeitung ihrer Modellpalette, „natürlich“ bei der Entwicklung von state-of-the-art Sicherheitskonzepten oder mit der vielbeachteten Ankündigung ab 2019 nur noch elektrifizierte Modelle anzubieten. Nun präsentiert Volvo ein vielversprechendes autonomes Fahrzeugprojekt : das 360c Autonomous Concept. Wie kann man ein neues Fahrzeug-Konzept erfolgreich nach einer zukünftigen Nachfrage und nach zukünftigen Anforderungen entwickeln? Volvo beantwortet diese Fragen nicht nur mit einer neuen Technologie, sondern präsentiert auch eine avantgardistische Philosophie dazu. Es ist diese Vision von zukünftigen, autonomen Reisen, die Volvo im Herbst dieses Jahres mit seinem neuen Konzeptfahrzeug 360c vorstellt. Es ist eine ganzheitliche Vision einer zukünftigen Mobilität, die autonom, elektrisch, connected und sicher ist. Die Vision hat das Potential für Volvo neue und wachsende Märkte zu erschliessen, wie die Luftverkehrsbranche mit einem jährlichen Volumen von mehreren Milliarden Schweizer Franken. Das 360c-Konzept basiert auf einem völlig autonomen und elektrischen Auto ohne menschlichen Fahrer. Es nutzt die Gestaltungsfreiheit, die sich aus dem Wegfall von Lenkrad und Verbrennungsmotor ergibt, und ermöglicht es, sich eine neue Anordnung der Fahrgäste in Zweier- oder Dreierreihen vorzustellen. Der 360c lässt vier denkbare Einsatzmöglichkeiten für autonome Fahrzeuge zu – einen Schlafraum, ein mobiles Büro, eine Lounge und einen Entertainmentraum. Die uns heute bekannte Art und Weise zu reisen wird so neu erfunden. Daneben bringt Volvo mit dem 360c auch ein weiteres, wichtiges Thema auf die Agenda: die Notwendigkeit eines globalen Standards für die sichere Kommunikation von autonomen Fahrzeugen mit anderen Verkehrsteilnehmern. Der Präsident und CEO von Volvo Cars, Hakan Samuelsson, betont denn auch die Wichtigkeit der bevorstehenden Veränderungen in der Mobilität: „Die Branche wird sich in den kommenden Jahren verändern, und wir wollen diesen Wandel anführen. Mit autonom fahrenden Fahrzeugen können wir die Sicherheit im Strassenverkehr auf ein neues Niveau heben. Wir können aber auch aufregende neue Geschäftsmodelle in Betracht ziehen und es den Verbrauchern ermöglichen, die Zeit im Auto so zu verbringen, wie sie es gerne möchten.“ Das Konzept 360c zeigt auf, dass autonome Fahrzeuge auf Fahrten von bis zu 300 Kilometern mit Flugzeugen konkurrieren könnten – und somit Teil eines sehr lukrativen Marktes werden. Stellen Sie sich vor, Sie verlassen Zürich mit einem Termin in Paris, steigen in den Volvo 360c vor der Tür Ihres Büros ein und beenden mit zwei Ihrer Mitarbeiter eine Präsentation, bis hin zur Tür Ihres Termins in Paris. Sie erreichen Ihr Ziel ausgeruht und zufrieden und sparen dabei erst noch Zeit.  Wenn wir das auf Länder wie die USA hochrechnen, ist dieses Konzept noch beeindruckender. Mehr als 740 Millionen Passagiere gingen im vergangenen Jahr an Bord von Inlandsflügen, und die US-Luftfahrtindustrie erwirtschaftete dabei Milliarden von Dollar Umsatz. Einige Binnenlandsverbindungen wie die von New York nach Washington DC, von Houston nach Dallas oder von Los Angeles nach San Diego benötigen gar mehr Zeit mit dem Flugzeug als mit dem Auto, wenn man die Anreise zum Flughafen, Sicherheitskontrollen und Wartezeiten berücksichtigt. Viele Automarken präsentieren Konzepte autonomer Autos in gewisser Weise als science fiction Projekte. Volvo aber hat sich der Frage gestellt, wie sich eine solche Entwicklung auf den Menschen und auf unser tägliches Leben auswirken wird – und wie es unseren Alltag einfacher und bequemer machen könnte. Mårten Levenstam, Senior Vice President Corporate Strategy bei Volvo Cars, sagt denn auch: „Wir wissen nicht, was die Zukunft des autonomen Fahrens für uns bereithält, aber es wird einen grossen Einfluss darauf haben, wie Menschen reisen, wie wir unsere Städte gestalten und wie wir die Infrastruktur nutzen. Wir sehen den 360c als den Beginn eines Dialogs, der nach und nach zu mehr Ideen und Antworten führen wird, je mehr wir uns darin vertiefen.“ Ich freue mich auf Morgen!

More infos :

www.volvocars.ch

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*